Raise Salone - Hilfe für Sierra Leone e.V.


Home

News:

Am 7.11.2015 verkündet die WHO das offizielle Ende des Ebola-Ausbruchs in Sierra Leone. Das Land gilt als Ebola frei. Ein Grund zum Feiern!

Mai und Oktober 2015: weitere Lehrergehälter konnten bezahlt werden. Erste Gespräche wurden geführt, um dem Lehrerkollegium Zugang zu Weiterbildungsmöglichkeiten zu schaffen.  Der Unterricht findet wieder geregelt statt.

14.April 2015: Die Regierung von Sierra Leone  erklärt die Wiedereröffnung von Schulen und Universitäten. Darunter auch die Manays Primary School. Wir freuen uns sehr für die Schüler, dass der Unterricht nach dieser langen Pause weiter geht.

Oktober 2014 unser Koordinator Isheka Noah Sesay konnte gerade noch vor Sperrung des Hoheitsgebietes auf Grund der Ebola-Epidemie das Dorf erreichen, um den Lehrern Ihre Gehälter zu übermitteln. Vor Ort konnte er den Bewohnern die Dringlichkeit von hygienischen Maßnahmen, sowie den Verzicht vom Verzehr von Wild nahelegen. All unsere Gedanken sind bei den Betroffenen. Die Schule liegt im District von Port Loko – einem Bezirk, der während der Ausbruchszeit eine der höchsten Neuerkrankungszahlen beschreibt.

Seit August 2014 werden regelmäßig Ausgangssperren über das gesamte Land verhängt. Die ökonomischen und sozialen Auswirkungen sind verheerend.  Viele Menschen stehen vor dem existentiellen Aus. Schulen (auch die Manays Primary School), Büros und Ämter sind geschlossen. Versammlungen sind zur Sicherheit der Bevölkerung untersagt. Dieser Umstand führt einen Großteil der Bevölkerung  zum Kampf ums nackte Überleben, da ihnen nach und nach die Einkünfte versiegen. Wir versuchen einigen Familien zu helfen, diese schweren Zeiten mit Einzelspenden zu überbrücken.

Juni 2014:  

  • Tische, Stühle und Regale für das Büro konnten fertiggestellt werden. 25 weitere Bänke und Tische für die Klassenzimmer sind in Arbeit
  • der Schulname, das Wappen und das Vereinslogo zieren nun die frisch gemalerte Schule
  • Klassensätze von Schulbüchern und weitere Lern- und Lehrmaterialien erreichen die Schule
  • durch die Aufklärungsarbeiten unseres Koordinators Isheka Sesay konnten weitere 25 Schüler rekrutiert werden

Seit März 2014 breitet sich der Ebola-Virus in Sierra Leone aus. Bislang ist noch kein Ausbruchsfall in Port Loko,  dem District in dem sich die Schule befindet bekannt.

Dezember 2013:

  • die Malerarbeiten wurden fertiggestellt und sind zum Gesprächsthema im gesamten Hoheitsgebiet geworden
  • die ersten „Inter House Athletic Competitions“ (Sportwettkämpfe) finden erstmals nach Abriss der Schule wieder statt. Im Rahmen dessen ist eine Neueröffnungsfeier der Schule geplant
  • die ersten 25 Bänke und Tische für die Klassenräume wurden bereitgestellt
  • die Schule erhält neue Tafeln

September 2013:

  • Türen und Fenster werden eingebaut
  • Maler- und Schreinerarbeiten sind eingeleitet
  • die Schule verzeichnet aktuell 120 Schüler

Juni 2013

  • die Schule ist verputzt
  • ein Sanitärtrakt mit einer 6-räumigen Latrine (2 davon behinderten gerecht) ist durch die „Community for the Welfare of Children“ CAWEC entstanden
  • 1 Morgen Land wurde der Schule zur Nutzung eines Schulgartens durch die Gemeinde zugesprochen – dieser wird bereits bewirtschaftet
  • durch den neuen Lehrer Musa Sesay wurden erste Konzerte und Theaterstücke aufgeführt

Dezember 2012: 

  • Neuverhandlungen mit den Bauunternehmern
  • Schulmaterialien und die Lehrergehälter konnten bereitgestellt werden

April 2012:

  • erste Reise unseres neuen Koordinators Isheka Noah Sesay zur Zustandserfassung der Bauarbeiten an der Schule
  • Bedarfserfassung an Schul- und Baumaterialien

Februar 2012:

  • Endlich! Nach so langer Pause konnten wir Isheka Noah Sesay als unseren neuen Projektkoordinator einstellen. Das Projekt Manays Primary School kann weiter gehen!

Ende 2010- Ende 2011:

Wir befinden uns im Umbruch. Durch die Trennung eines unserer Vereinsmitglieder sehen wir uns gezwungen das Projekt zu unterbrechen, da wir ohne vertrauenswürdigen Koordinator vor Ort die Umsetzung des Projektes  nicht sicherstellen können.

Am 25.04.2010 findet die  Messe „Natur als Arzt & Helfer“  in Oranienburg statt. Vielen Dank an die Organisatoren, denn 1/3 des Eintrittspreises kommt unserem Projekt „RAISE Salone Clinic“ zu Gute!

Hip Hip Hurra! Im Januar 2010 konnten wir Dank unserer fleißigen Spender von Küche Aktiv GmbH die morsche und einsturzgefährdete  Schule  in Manaise abreissen und mit dem Neubau beginnen. Der Rohbau wartet noch auf Putz und Farbe, wird jedoch voraussichtlich im Mai 2010 wieder für den Unterricht zur Verfügung stehen!

 

Wir über Uns:

Bis vor kurzem waren wir noch ein kleiner Haufen sich privat organisierender und engagierender junger Leute, die sich mit Herzblut, Schweiß und Seele für eine gute Sache im kleinen westafrikanischen Staat Sierra Leone einsetzten.

Überraschenderweise nahm das Projekt überwältigende Ausmaße an, sodass wir uns entschlossen haben, dem Kind einen Namen zu geben. Und da sind wir!

Raise Salone ? Hilfe für Sierra Leone e.V.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei: Küche Aktiv GmbH, Christel Neubert-Thoms, dem Kinderladen Allerhand, Ricam Hospiz, BSG Rakete e.V.  und vielen anderen privaten Gönnern bedanken. Ohne Euch und Eure Unterstützung wäre die Gründung des Vereins auch heute noch Zukunftsmusik. Danke! Vor allem aber auch im Namen derer, denen die Unterstützung zu Gute kommt.